Versand aus Deutschland
zu den Versandbedingungen

Knoll International – ikonische Designmöbel mit Weltruhm

Top-Fakten

  • Hersteller von bekannten Bauhaus-Klassikern

  • Zeitlose Objekte für elegante Einrichtungsstile

  • Seit über 80 Jahre im Design-Möbelgeschäft tätig

Filter

BE_ed_Icondesign_Sammlung_Vektoren_200124
Barcelona Liege Knoll International

11.332,89 CHF*

immer individuell
Barcelona RELAX Sessel Knoll International

8.994,62 CHF*

immer individuell
Brno Stuhl Knoll International

1.691,02 CHF*

immer individuell
Brno Stuhl Knoll International

1.886,03 CHF*

immer individuell
Diamond großer Sessel Knoll International

3.080,23 CHF*

immer individuell

Knoll International und die Bauhaus-Legenden

Funktionalität, Zeitlosigkeit und Eleganz ziehen sich wie ein roter Faden durch alle Kreationen von Knoll International. So erscheint das Produktportfolio des Herstellers wie eine Fundgrube für Klassiker der Designgeschichte.

Das wohl bekannteste Beispiel ist der Wassily Sessel, den Marcel Breuer im Jahr 1925 für Knoll entwarf und der als erstes Sitzmöbel aus Stahlrohr entscheidend zur Bauhaus-Bewegung beigetragen hat. Doch auch ganze Kollektionen namhafter Designer werden bis heute mit Exklusivrecht von Knoll International vertrieben wie beispielsweise die Barcelona-Kollektion von Ludwig Mies van der Rohe oder die extravagante Stuhlserie Bertoia, benannt nach ihrem Schöpfer Harry Bertoia.

Die Geschichte von Knoll International

Dass Hans G. Knoll den Werdegang eines Möbelherstellers einschlug, ist nicht verwunderlich, wenn man seine Abstammung betrachtet: Schon sein Vater Walter Knoll zählt zu den deutschen Möbel-Pionieren. Nach seiner kaufmännischen Lehre siedelt Hans Knoll im Jahr 1938 in die USA über. Dort gründet der ambitionierte Auswanderer bereits nach kurzer Zeit sein Möbelunternehmen, die Hans G. Knoll Furniture Company. Durch seinen Vater lernt er namhafte Designer und Architekten kennen wie beispielsweise Walter Gropius, Marcel Breuer oder Ludwig Mies van der Rohe, die wie er selbst zur damaligen Zeit in die USA emigrieren. Diese Kontakte öffnen ihm in der amerikanischen Möbelszene viele Türen und der Erfolg beginnt.

Nach der Heirat mit Florence Schust wird das Unternehmen in Knoll Associates umbenannt und die Beiden heuern weitere Designgrößen an. Eero Saarinens Tulip Chair wird quasi über Nacht zum Bestseller. Während Hans Knoll sein kaufmännisches Geschick unter Beweis stellt, indem er weltweit Niederlassungen, so genannte "Showrooms" aufbaut, kümmert sich Florence um Design und Corporate Identity des Unternehmens. Nach Hans Knolls frühem Unfalltod im Jahr 1955 führt seine Frau das Unternehmen noch fünf Jahre weiter und übergibt es anschließend an ihre Mitarbeiter, die Knoll Associates (später Knoll International) in Hans Knolls und ihrem Sinne weiterführen.

Interessante Fakten zu Knoll International

  • Neben hochwertigem Interieur vertreibt Knoll seit jeher intelligente Bürolösungen. Die Bedürfnisse des Kunden stehen hierbei an erster Stelle. Durch solide Arbeitsplatzforschung und innovatives Denken gelingt es Knoll International immer wieder aufs Neue, perfekte Lösungen für Business-Bedürfnisse zu entwerfen. Exzellenz des Designs auf der einen Seite und individuell auf den Kunden zugeschnittene Lösungen auf der anderen Seite - dafür steht Knoll International bis heute. Oder um es mit Florence Knolls Worten zu sagen: "Gutes Design ist gutes Business!"