Versand aus Deutschland - weitere Informationen finden Sie unter unseren Versandbedingungen.
Entdecken Sie unsere aktuellen Aktionen wie 20% Rabatt auf die Mags Sofas von Hay
Erhalten Sie aktuell zusätzliche 5% Rabatt im Warenkorb auf unsere Einzel- und Ausstellungsstücke

Eero Saarinen

„Der Zweck der Architektur ist es, das Leben des Menschen auf der Erde zu schützen und zu verbessern und seinen Glauben an den Adel seiner Existenz zu erfüllen.“ - Eero Saarinen

Der spätere Architekt und Designer Eero Saarinen wurde 1910 in Kirkkonummi geboren. Als Sohn des berühmten Architekten Eliel Saarinen und der Bildhauerin Loja Saarinen wurde ihm das Talent für Raumgestaltung praktisch in die Wiege gelegt. Obwohl sein Vater in der finnischen Heimat sehr erfolgreich war, entschloss sich die Familie im Jahr 1923 dazu, in die USA auszuwandern.

Dort trat Eero Saarinen in späteren Jahren in die Fußstapfen seines Vaters: Nach seinem Studium der Bildhauerei an der Académie de la Grande Chaumière in Paris schloss er ein Architekturstudium an der Yale School of Art and Architecture an. Anschließend wurde er Teil des Architekturbüros seines Vaters und 1941 zum Partner. 1950 machte er sich schließlich mit seinem eigenen Architekturbüro selbstständig.

Neben seiner Tätigkeit im Architekturbüro hatte Eero Saarinen einen Lehrauftrag an der Cranbrook Educational Community inne, einer Kunstgewerbeschule, die sein Vater architektonisch gestaltet hatte. Die Cranbrook Educational Community sollte zum zentralen Dreh- und Angelpunkt seines Lebens werden, denn dort schloss er Freundschaft mit dem später ebenfalls berühmten Designer Charles Eames. Eero Saarinen und Charles Eames ergänzten sich perfekt, so war es nicht verwunderlich, dass sie 1941 gemeinsam am MoMa-Wettbewerb "Organic Design in Home Furnishing" teilnahmen. Ehrgeiz, Kreativität und Erfindungsreichtum einte die beiden Jungdesigner und so gewannen sie den Wettbewerb mit Stuhlentwürfen, die durch ihre organisch geformten Sitzschalen auffielen.

Organisch geformte Sitzmöbel erschaffen, die sich perfekt den Rundungen des menschlichen Körpers anpassen - dies war von diesem Zeitpunkt an das Credo des amerikanischen Designers mit finnischen Wurzeln. Sein wohl berühmtester Stuhl ist der tulpenförmige Tulip Chair.